Chronik

Chronik

1858

Gründung

Gründung der Weingärtnergesellschaft durch Gründervater Wilhelm Amandus Auberlen. Erste Rundgänge zur Qualitätsverbesserung in den Weinbergen

1906

Bau „Alte Kelter“

Bau der heutigen „Alten Kelter“, es gab bis dorthin einige kleine Keltern um den Kappelberg verteilt.

1907

Umfirmierung

Umfirmierung in Weingärtnergenossenschaft Fellbach eG (eingetragene Genossenschaft

1924

Finanzen

Geldgeschäfte werden über die Fellbacher Bank abgewickelt, nicht mehr von der genossenschaftlichen „Zentralkasse in Stuttgart“.

1938

Neubau Kelter

Die neue Weingärtnergenossenschaft Fellbacher wird gegründet. Neubau der  Kelter in der Kappelbergstraße. Bis heute der Standort der Fellbacher Weingärtner.

1946

Tauschobjekt

Fellbacher Wein ist ein beliebtes Tauschobjekt auf dem Schwarzmarkt.

1954

Modernisierung

Erste Diskussionen über die „Modernisierung“ des Kappelberges durch eine Rebflurbereinigung.

1960

Wachstum

Erster Anbau Gärraum und Vergrößerung des Lagers, weitere folgen.

1971

Eiswein

Der erste Eiswein der Weingärtnergenossenschaft wird gelesen.

1977

Umzug

Umzug der Verwaltung aus der Fellbacher Bank in die Kelter.

1982

Ernterekord

Tank- und Lagerräume sind bis an die Grenzen gefüllt.

1994

Neue Verkaufsräume

Bau des neuen Lagers und des heutigen Verkaufsraumes.

2000

Hagelschlag

2. Juni – ein Hagelschlag mit tennisballgroßen Hagelkörnern vernichtet nahezu die gesamte Ernte.

2001

Umbenennung

Umbenennung in Fellbacher Weingärtner eG.

2008

Jubiläum

150-jähriges Bestehen der Fellbacher Weingärtner.
Im gleichen Jahr wurde unser Mitglied Christl Schäfer
württembergische Weinkönigin 2008 / 2009.

2013

Beste Genossenschaft

Die renommierte Weinzeitschrift Vinum wählt uns zur
Besten Genossenschaft Deutschlands.

2018

Modernisierung

Investition in die Erneuerung der kompletten Kälteanlage und erneute Erweiterung des Lagers.
Neugestaltung Logo und Flaschenkollektion